Tim lebt!

Tim lebt! Tim_2013

Susanne B. erfuhr im sechsten Monat ihrer Schwangerschaft, dass ihr Kind mit Down-Syndrom geboren werden würde. Sie entschied sich für eine Spätabtreibung – doch der Junge überlebte. 

Simone G. und ihre Familie nahmen Tim auf. Sie sahen ihren Sohn zum ersten Mal vor zwölf Jahren, auf einer Frühchenstation. Kurz vor Weihnachten rief das Jugendamt an: “Wir suchen Pflegeeltern für einen Säugling.” Nicht für irgendeinen Säugling. Tim hatte seine eigene Abtreibung überlebt. ..

Als alles vorbei war, grübelte Susanne B. oft: Wäre es besser gewesen, wenn ich nichts gewusst hätte von der Behinderung? Oder besser, wenn ich viel mehr gewusst hätte – über das Down-Syndrom, das, was sie nur als “Mongolismus” kannte? “Dann hätte ich mich für eine normale Entbindung und gegen einen Abbruch entschieden”, sagte sie später.

Lesen Sie den Artikel auf Spiegel (in neuem Fenster)
Fotostrecke im Spiegel vom 25.03.2010
Oder die Homepage seiner Familie auf Facebook: https://www.facebook.com/TimLebt

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.