Sollte die Schwangere nicht selbst entscheiden?

Durch eine ungeplante Schwangerschaft können schwerwiegende Konflikte entstehen. Die weitere Lebensplanung, die wirtschaftliche oder soziale Zukunft können für die Schwangere gefährdet erscheinen.

Doch in den meisten Fällen realisieren sich diese Befürchtungen frühestens nach der Geburt – oder auch nicht. Also ist es vor allem die Mutter eines Kleinkindes, welche möglicherweise die zuvor befürchteten Probleme erlebt. Dennoch darf diese Mutter trotz all diesen Problemen ihr geborenes Kind nicht töten.

Vor der Geburt sollte dasselbe gelten, mit derselben Begründung und der selben Konsequenz. Denn ungeborene Menschen haben dieselbe Menschenwürde wie Geborene, und denselben Wert.

Digital image content © 1997-2007 Hemera Technologies Inc.

Es gibt keinen Grund, der eine Tötung vor der Geburt rechtfertigen kann, wenn dieser Grund nach der Geburt keine Rechtfertigung zur Tötung bietet.

Ungeborene haben einen Anspruch auf diskriminierungsfreien Schutz ihres Lebens. Sie sind die weltweit größte Menschengruppe die unter Diskriminierung leiden.

Man kann keine sozialen Probleme lösen, indem man Menschen tötet.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.