Amerikanische Abtreibungs-Ärztin ist jetzt ihren Job los

In Folge der Präsidentschaftswahl vom November verlor eine Abtreibungs-Ärztin von Planned Parenthood ihren Job. Nicola Moore arbeitete als „Women’s Health Clinical Advisor“ für die ‚Clinton Global Initiative‘, offenbar in Zusammenarbeit mit Moores anderem Arbeitgeber, Planned Parenthood. Die ‚Clinton Global Initiative‘ wird nun schließen, wie Dokumenten zeigen, die bei ‚Operation Rescue‘ vorliegen.

Das gemeinsame Ziel war, Geburtenkontrolle zu verbreiten und den „Zugang junger Menschen zur sexuellen und reproduktiven Gesundheit“ vor allem in Afrika und Lateinamerika zu propagieren. Wobei „Reproduktive Gesundheit“ als Lieblings-Abkürzung des Abtreiber-Kartells für „Abtreibung“ zu verstehen ist.

Die ‚Clinton Global Initiative‘ kam während des Präsidentschaftswahlkampfs 2016 unter Beschuss, weil sie zuletzt fast nur noch als schwarzes Konto für Clintons Programm „Sie-zahlen-wir-spielen“ fungierte. Im Gegenzug für kräftige Multi-Millionen-Dollar-Spenden erhielten dabei ausländische oder reiche Eliten politische Gefälligkeiten.

Dieses Muster wurde erstmals von ‚Operation Rescue‘ aufgedeckt. So flossen Zahlungen einer ecuadorianischen Verbrecher-Familie im Austausch für die Hilfe zur Einwanderung in die USA, um lange Haftstrafen zu vermeiden. Die Familie hatte in Kalifornien die Organbeschaffungs-Firma ‚California DV Biologics‘ gegründet, welche von der Staatsanwaltschaft verklagt worden war wegen illegalem Handel mit den Körperteilen abgetriebener Babys.

Seit der Niederlage von Hillary Clinton versiegten angeblich die Spenden an die ‚Clinton Global Initiative‘.

„Die Schließung der ‚Clinton Global Initiative‘ ist ein willkommenes Ergebnis der Präsidentschaftswahl. Ihr Niedergang setzt auch der beispiellosen Korruption ein Ende, mit der Abtreibung rund um den Globus propagiert wurde“, sagte Troy Newman, Präsident von ‚Operation Rescue‘.

CHERYL SULLENGER   JAN 18, 2017   |   6:48PM    WASHINGTON, DC
Cheryl Sullenger ist eine Leiterin von Operation Rescue, einer amerikanischen Pro-life Organisation, die Abtreibungsorganisationen beobachtet und deren illegale und unethische Praktiken veröffentlicht.

Übersetzung: Dieter Egert

 

Has one comment to “Amerikanische Abtreibungs-Ärztin ist jetzt ihren Job los”

You can leave a reply or Trackback this post.
  1. I.Jäger - 15, 02, 2017 Antworten

    Super, dass sich in der Gössenordnung, etwas getan hat .
    Beten hilft, viel beten hilft viel
    I.J

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.