Aktuelles

Sieben Forderungen der kleinsten Menschen

Wir sind die kleinsten Menschen, neu gezeugt und noch ungeboren. Euch, alle bereits geborene Mitmenschen fordern wir mit sieben elementaren Thesen heraus. Zwar bleiben wir fair, doch kompromisslos fair, denn die seitherigen ‚Kompromisse‘ waren einseitig und tödlich - für uns..

UN-Menschenrechtsausschuss schließt Ungeborene vom Recht auf Leben aus

NEW YORK, 3. November 2017 (Stefano Gennarini, J.D., C-FAM) Trotz der Bitten von mehr als einhundert Regierungen und Organisationen, die sich für das Leben einsetzen, einschließlich der Vereinigten Staaten und Polens, hat der UN-Menschenrechtsausschuss bei seiner Sitzung Anfang November in Genf ungeborene Kinder vom Recht auf Leben im internationalen Recht ausgeschlossen. „Ich war eine...

Presseinformationen

Die Interessenvertretung ungeborener Menschen ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die Anerkennung der Menschenrechte vor der Geburt einsetzt. Wir vertreten die Interessen ungeborener Menschen gegenüber Geborenen, insbesondere dort, wo die Eltern dazu nicht willig oder nicht in der Lage sind. Damit wollen wir den Opfern der Abtreibung eine Stimme geben. Sowohl den gefährdeten Ungeborenen, als...

Pränataldiagnostik – Das Ende der guten Hoffnung

In Deutschand gelten etwa 80% aller Schwangeren als ‚Risikoschwangerschaften‚. Das ist internationaler Rekord. Allerdings nicht, weil die Gesundheitsrisiken in Deutschland besonders hoch wären. Vielmehr wird damit eine gute Begründung geschaffen, möglichst viele pränatale Untersuchungen an besorgte Schwangere zu verkaufen. Diese möchten ja schließlich wissen, ob ihr Kind auch gesund ist. Eine gefährliche Neugier. Wenn...

Worum es bei der „Mexiko City Policy“ wirklich geht

Brüssel, den 15. März 2017, Pressemitteilung von FAFCE, Maria Hildingsson Am Dienstag, dem 14. März, haben einige Abgeordnete des Europäischen Parlaments (MdEPs) an einer besonderen Debatte teilgenommen. Es ging um die Entscheidung der US-Regierung, die „Mexiko City Policy“ wieder einzuführen, wodurch die Finanzierung für solche NGOs gekürzt wird, die Abtreibungsdienste bereitstellen. Die Abgeordneten, die...

Verbotene Trauer

Dokumentarfilm (2011) über Post Abortion Syndrome von Anna Ishchuk und Lidiya Steer Aus einer Bachelor-Arbeit an der ‚University for Applied Science‘ in Mainz (Germany).   Verbotene Trauer/ Forbidden grief (about Post Abortion Syndrome) auf Vimeo.

Gefühlte Menschenrechte

Ist das noch Ernst oder schon Satire? Das EU-Parlament hat beschlossen, sexuelle und reproduktive Gesundheit seien grundlegende Menschenrechte. Großartig, denn wer kann schon etwas gegen Menschenrechte oder die Gesundheitsförderung haben. Außerdem muss auch die EU-Charta der Menschenrechte regelmäßig weiterentwickelt werden, schon um auf dem aktuellen Stand der an die Gesellschaft zu vermittelnden Werte zu...

Kinofilm ’24-Wochen‘: Spätabtreibung wegen Down-Syndrom

Im Herbst kommt ein Aufsehen erregender Film in die Kinos. Es ist der deutsche Film, der auf der Berlinale 2016 die meisten Emotionen freilegte: „24 Wochen“. Einige Zuschauer verließen den Film vorzeitig, andere weinten. Nach der Aufführung wurde ungewöhnlich intensiv über das gerade Gesehene diskutiert – eine Spätabtreibung nach 24 Wochen wegen Down-Syndrom des...

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 8 anderen Abonnenten an