250 Pro-Life Gesetzesvorlagen wurden 2019 erstellt,
50% würden Abtreibung komplett oder teilweise verbieten

Für jeden, der aufgepasst hat, ist klar, dass die Pro-Life-Bewegung enorm an Dynamik gewinnt. Wenn Sie jedoch immer noch Zweifel am Pro-Life-Fortschritt haben, brauchen Sie nur einen Blick auf die aktuelle Pressemitteilung von Planned Parenthood zu werfen, die auf die soeben vom Guttmacher Institute, dem ehemaligen Forschungsarm von Planned Parenthood, veröffentlichten Daten reagiert.

Nach Angaben des Guttmacher Instituts wurden seit Anfang dieses Jahres über 250 Pro-Life-Gesetzesentwürfe in über 41 Staaten eingeführt. Fast 50% dieser Gesetze würden Abtreibung unter “einigen oder allen Umständen” verbieten, sagt die Organisation. Tatsächlich haben Gesetzgeber in sieben Staaten nach der Analyse von Planned Parenthood Gesetze vorgeschlagen, die die Abtreibung vollständig verbieten würden, während sechs Staaten “Triggergesetze” verabschiedet haben, die die Abtreibung verbieten würden, wenn Roe v. Wade aufgehoben wird.

Elizabeth Nash, die Senior State Issues Managerin am Guttmacher Institute, verknüpfte die Fülle der Pro-Life Gesetzesentwürfe sowohl mit der konservativen Neuausrichtung des Obersten Gerichtshofs als auch mit den zunehmend offenkundigen Bemühungen der Pro-Life Bewegung, vollständige Abtreibungsverbote zu erlassen. “Angetrieben von einem neuen Obersten Gerichtshof haben Anti-Abtreibungsaktivisten und Politiker ihre jahrzehntelange Agenda auf die Spitze getrieben, Abtreibung durch immer radikalere und gefährlichere Abtreibungsverbote zu verhindern”, sagte sie.

Nash behauptete in unehrlicher Weise, dass es bei den Pro-Life-Gesetzen, die eingeführt werden, “darum geht, Kontrolle und Macht über schwangere Menschen auszuüben”. Aber für die wachsende Zahl von Amerikanern, die sich Pro-Life nennen, ist diese Behauptung einfach absurd. Die Ziele der Pro-Life-Bewegung haben nichts mit der Kontrolle schwangerer Frauen zu tun; sie haben mit dem Schutz des Lebens der ungeborenen Kinder zu tun, für welche die Wissenschaft und Ultraschalltechnologie ohne jeden Zweifel offenbarte, dass sie genauso lebendig und menschlich sind wie Sie oder ich.

Extremistische linke Organisationen wie Planned Parenthood, die ihre Ideologie darauf aufgebaut haben, grundlegende wissenschaftliche Wahrheiten zu leugnen oder gewissenhaft zu begraben, kämpfen darum, relevant zu bleiben, jetzt, da diese wissenschaftlichen Wahrheiten so unbestreitbar und öffentlich zugänglich sind, sowohl dank der Technologie als auch dank der unermüdlichen Bemühungen der Pro-Leben-Bewegung.

Tatsächlich zeigt sich die Absurdität des ideologischen Extremismus des Guttmacher Instituts in Nash’s Bemerkung über Pro-Lifers, die “schwangere Menschen” kontrollieren wollen. Eines der jüngsten Dogmen der Abtreibungsbewegung ist, dass Männer schwanger werden können – d.h. sogenannte “Transgender-Männer”, d.h. biologische Frauen, die jetzt behaupten, Männer zu sein. Diese Behauptung ist mindestens so absurd wie die Behauptung, dass das Ungeborene nur ein “Gewebeklumpen” ist, der auf magische Weise zu einem lebenden Menschen wird, entweder in dem Moment, in dem die “Schwangere” (d.h. die Mutter) entscheidet, dass sie das Baby will, oder indem das Baby aus dem Geburtskanal kommt.

Planned Parenthood in Panik

Eine weitere sehr ermutigende Nachricht aus dem Bericht des Guttmacher Instituts ist, dass sechs Staaten nur noch eine einzige Abtreibungseinrichtung haben. Mit anderen Worten, diese Staaten stehen kurz davor, chirurgische Abtreibungen zu beenden, auch ohne eine Gesetzgebung zu verabschieden, die Abtreibungen verbietet. Tatsächlich zeigen die Statistiken, dass die Zahl der Abtreibungskliniken im ganzen Land in den letzten zwei Jahrzehnten eingebrochen ist. Laut Operation Rescue sank 2018 die Gesamtzahl der Abtreibungskliniken in den USA auf 697. Das ist ein Rückgang von 79% seit 1991. Die Washington Post macht für viele dieser Schließungen die Fortschritte der Pro-Life Gesetzgebung verantwortlich.

Das massive Wachstum in der Pro-Life Gesetzgebung und die Schließung von Abtreibungskliniken fällt mit einem dramatischen Rückgang der Abtreibungsrate in den USA zusammen. Nach Angaben der CDC erreichte die Abtreibungsrate der USA im Jahr 2015 einen historischen Tiefststand. Das bedeutet Millionen von geretteten Menschenleben.

Die Planned Parenthood Präsidentin Dr. Leana Wen, klingt so panisch, wie es nur möglich ist. “Heute ist die Realität, in der wir leben, eine erschreckende für Frauen im ganzen Land”, sagte sie. Wie es für die Planned Parenthood typisch ist, versuchte Wen in irreführender Weise den Rückgang der Abtreibungskliniken mit Störungen beim Zugang zu Dienstleistungen wie Krebsvorsorgeuntersuchungen und HIV-Tests zu verbinden. In Wirklichkeit haben Pro-Lifer die früheren Behauptungen von Planned Parenthood, Mammographien anzubieten, gründlich widerlegt (selbst die Abtreibungsfanatiker der Washington Post mussten zugeben, dass Pro-Lifer Recht hatten). Unterdessen zeigen die eigenen öffentlichen Zahlen von Planned Parenthood, dass die meisten ihrer nicht-abtreibungsbezogenen Dienstleistungen seit Jahren rückläufig sind, während die Abtreibungen weiter steigen.

Wen hat jedoch Recht, wenn sie beklagt, dass “der Zugang zu Abtreibung in den Staaten schwindet”. Aber weit entfernt von einer “schrecklichen” Realität für Frauen bedeutet dies vielmehr, dass junge Mädchen eine Chance haben, geboren zu werden, anstatt in den Abtreibungseinrichtungen von Planned Parenthood in die Kanalisation gespült zu werden, bevor sie überhaupt die Möglichkeit haben, ihre Träume zu verfolgen. So werden auch viel mehr junge Frauen die Möglichkeit haben, ein glückliches, bedeutungsvolles Leben zu führen, ohne die Last der Scham und des Bedauerns zu tragen, die so oft folgt, nachdem sie die düstere, egozentrische und mörderisch gepflegte Weltanschauung von Planned Parenthood akzeptiert haben.

Entscheidend ist, dass viele der im ganzen Land eingeführten Gesetzesvorlagen so genannte “Heartbeat Bills” sind, die eine Abtreibung nach dem Zeitpunkt verbieten würden, an dem der Herzschlag des Babys erkannt werden kann. Lassen Sie uns ganz klar sein. Jede Abtreibung sollte von Anfang an gesetzlich verboten sein. Aber diese Heartbeat Gesetzesvorlagen sind ein großer Schritt in die richtige Richtung. Solche Gesetze werden nicht nur die überwältigende Mehrheit der Abtreibungen verhindern, sondern auch eine direkte Herausforderung für “Roe v. Wade” darstellen. Wenn sie in ein Gesetz umgesetzt würden, würden solche Gesetze unweigerlich vor Gericht angefochten werden und schließlich vor dem Obersten Gerichtshof landen, der die Möglichkeit hätte, den berüchtigten Fall zu revidieren, der die Abtreibung auf Abruf in die Vereinigten Staaten einführte. Abtreibungs-Aktivisten glauben offenbar, dass es sehr gut sein kann, dass “Roe v. Wade” innerhalb von Monaten oder ein paar Jahren kippen wird. Es liegt an uns, mit Gottes Gnade dafür zu sorgen, dass ihre Ängste begründet sind.

Interessanterweise haben es sogar viele der großen liberalen Konzerne, die in der Vergangenheit nicht zögerten, Staaten zu bedrohen, die eine Gesetzgebung verabschieden wollten, die der linken Agenda zuwiderläuft, abgelehnt, sich öffentlich gegen die Heartbeat Gesetze zu stellen. Ich denke, der Grund dafür ist offensichtlich: Die öffentliche Meinung tendiert zu Pro-Life. Unternehmen, die Georgia vor einigen Jahren wegen der Verabschiedung der Religionsfreiheits-Gesetzen bedroht haben, wissen, dass sie es nicht riskieren können, ihre Marke mit der Tötung von ungeborenen Babys in Verbindung zu bringen.

Das schlechteste Jahr aller Zeiten für die Abtreibungsbewegung?

Angesichts von hunderten Pro-Life Gesetzen die eingeführt werden, einem konservativen Oberster Gerichtshof, einem Präsident, der entschlossen scheint, seine Pro-Life Versprechen auch angesichts einer beliebigen Menge von Gegenreaktionen zu erfüllen, und der Veröffentlichung des wohl erfolgreichsten Pro-Life-Films, der je gemacht wurde – Unplanned, die Geschichte der ehemaligen Planned Parenthood Direktorin Abby Johnson erzählend – scheint die Abtreibungsindustrie in den Vereinigten Staaten das zu erleben, was sich als ihr schlimmstes Jahr seit der ersten Entscheidung des Obersten Gerichtshofs über “Roe v. Wade” herausstellen könnte.

Allerdings sollten Pro-Lifers davor zurückschrecken, auch nur wenig selbstgefällig zu werden. Abtreibungsbefürworter sind verängstigt, und als Reaktion darauf sammeln sie ihre Anhänger und Verbündeten, um zurückzuschlagen…. und zwar hart. Wie Planned Parenthood in einer Pressemitteilung feststellte, haben die Pro-Life-Gesetze “eine Gegenreaktion von Wählern und Champions der reproduktiven Gesundheitsversorgung ausgelöst”. Dies erklärt zum Teil die Fülle der Versuche (von denen einige erfolgreich waren), Gesetze zu verabschieden, die die extremsten Versionen der legalen Abtreibung in Staaten wie New York und Virginia festschreiben.

Wir leben in chaotischen Zeiten, und es gibt viel, worüber wir uns Sorgen machen müssen, was den Zustand und die Zukunft unserer Kultur betrifft. Wenn jedoch die Achtung vor der Heiligkeit des menschlichen Lebens, wie Papst Johannes Paul II. so oft verkündet hat, die notwendige Grundlage für eine gesunde Gesellschaft ist, dann scheinen wir großen Grund zur Hoffnung und Dankbarkeit zu haben: Dankbarkeit, dass so viele Leben dank der Pro-Life Bewegung unseres Landes bereits gerettet wurden, und Hoffnung, dass wir in unserem Leben noch das Ende der Herrschaft des Terrors sehen können, der legalisierten Abtreibung auf Abruf.

  Human Life International 8. April 2019

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.