© 1997-2007 Hemera Technologies Inc.
Gebete

Lossagegebet nach Abtreibung

Himmlischer Vater! Ich komme zu dir im Namen deines geliebten Sohnes Jesus Christus, der mein Erlöser ist. Ich glaube und bekenne, dass du der aller höchste Gott bist, der Schöpfer des ganzen Universums. Du bist mein Schöpfer, mein Gott und König.

Du bist auch der Richter, der in Gerechtigkeit regiert. Du bist barmherzig.
Du hast uns Menschen aus Liebe geschaffen. Ich danke dir dafür!
Außer dir gibt es keinen anderen Gott.

Gütiger Gott, ich stehe hier vor dir, vor deinem Gnadenthron. Mir ist bewusst:
Ich stehe vor der höchsten Autorität in der sichtbaren und unsichtbaren Welt.
Du bist mächtig, gütig und vollkommen. Deine Liebe und Gnade sind unbeschreiblich groß.
Ich lobe dich, ich danke dir und ich bete dich an. Danke, dass ich im Namen Jesu und als dein Kind kommen darf. Danke, dass ich in die Liebe Jesu eingehüllt bin.
Ich bin vereint mit Jesus, mit seinem Opfertod am Kreuz und mit seiner Auferstehung.
Danke, Vater, dass du mich durch das Blut Jesu anschaust.
Vater, Gott, ich habe mein Kind durch Abtreibung töten lassen und es dem Tod geopfert.
Ich bereue, dass ich meinem Kind das Leben verwehrt habe, weil ich und andere es nicht haben wollten. Es tut mir leid!

  • Ich war egoistisch, habe nur an mich und an meine eigene Zukunft gedacht.
  • Ich habe mir nicht einmal erlaubt zu denken, dass da ein Kind in mir ist. Ein Kind – das gab es damals in meiner Vorstellung gar nicht. Ich hatte kein Verständnis dafür und es interessierte mich auch kein bisschen. Bitte vergib mir meine Arroganz.
  • Ich habe dem Druck anderer Leute (Partner, Eltern, Freunde, Berater, Lehrer, Ärzte ..) nachgegeben. Sie haben meine Schwangerschaft verharmlost und mir „geholfen“, aber auf die falsche Weise. – Ich vergebe ihnen.
  • Ich habe dem Druck der Umstände (Finanzen, Ausbildung, Karriere) nachgegeben und mich gegen mein Kind entschieden.
  • Ich war damals voller Furcht und ich fühlte mich so überfordert, dass ich für ein (weiteres) Kind keine Chance sah.
  • Meine eigene Freiheit und mein eigenes Vorankommen hielt ich für wichtiger.
  • Die Schuld, die Verantwortung für meine Entscheidung/die Abtreibung habe ich auf die Umstände geschoben.

Aber jetzt stehe ich dazu: Meine Entscheidung damals gegen mein Kind war falsch.
Es tut mir aufrichtig leid. Himmlischer Vater, bitte, vergib mir meine Schuld.

Ich danke dir für Jesus; er hat meine Schuld, mein Vergehen, meine Sünden und Rebellion ans Kreuz getragen. Danke, dass Jesus für mich und an meiner Stelle gestorben ist, damit ich nicht sterben muss. Danke, dass Jesus meine Sünden weggenommen und mich gerecht gemacht hat. „Den, der von keiner Sünde wusste, hat Gott für uns zur Sünde gemacht, damit wir Gottes Gerechtigkeit würden in ihm“ (2. Korinther 5,21).

Vater, das ist so groß! Das ist wahre Gnade! Das ist wahre, göttliche Liebe!
Danke dafür! Ich verdiene diese Liebe nicht, aber ich brauche sie dringend.
Und ich nehme sie dankbar an: Vater, im Namen Jesu empfange ich deine Liebe.
Ich empfange deine Vergebung. Im Namen Jesu empfange ich Vergebung für Abtreibung.
Danke, Jesus, dass du mir das ermöglicht hast. Ich glaube daran.

Für die Schuld meiner Abtreibung nehme ich jetzt das Blut Jesu in Anspruch.
Ich sage mich los von dem Bund, den ich (bewusst oder unbewusst) mit dem Tod geschlossen habe, als ich das Blut meines Kindes vergoss.
Von diesem Bund will ich keine Vorteile und keine Nachteile mehr haben. Ich widerrufe diesen Bund mit dem Tod! Im Namen Jesu Christi von Nazareth trete ich endgültig, ein für alle Mal bis in alle Ewigkeiten, aus jeder Verbindung mit dem Tod heraus. Alle Rechte, Pflichten und Folgen dieses Bundes haben für mich keinerlei Gültigkeit mehr.

Das Blut Jesu hat mich erlöst und es wäscht mich rein von aller Ungerechtigkeit und aller Sünde. Sein Blut reinigt mein Gewissen von jeder Anklage und Beschuldigung und macht es heil. Das hat Jesus Christus am Kreuz von Golgatha für mich erworben:
Er starb für meine Schuld, damit ich lebe.
Jesus Christus ist auferstanden aus dem Tod und er lebt. Er ist mein Herr und Erlöser.

Und durch den Glauben an ihn bin ich frei!

Im Namen Jesu Christi von Nazareth erkläre ich jede Verbindung zum Tod, zu Mordgeistern und Krankheitsgeistern für beendet. Jeder Fluch über meinem Leben ist gebrochen!

Vater, ich bitte auch für meine Familie und meine Vorfahren, die das Gleiche getan haben oder zur Abtreibung geraten, gedrängt, sie verharmlost haben:
Gnädiger Vater, bitte, vergib uns allen.
Heute ist ein Wendepunkt für unsere Familie: In der sichtbaren und unsichtbaren Welt sind betreffs der Folgen meiner Abtreibung jetzt die Erlösung und Befreiung wirksam, die Jesus Christus erwirkt hat. Meine Ehe und alle meine Kinder und Enkelkinder sind durch das Blut Jesu befreit von der Last meiner Abtreibung und ihren Folgen. Himmlischer Vater, hilf uns, mit unserer Sexualität verantwortungsbewusst umzugehen. Dein heiliges Wort soll uns leiten. Wir wählen das Leben!
Der Tod hat kein Anrecht mehr an uns, seine Macht ist gebrochen, sein Einfluss annulliert.
Wir sind frei!

Danke, Vater, in Jesus hast du das vollbracht und ermöglicht. Du schützt und segnest uns.
Vater, aus Liebe und durch Glauben hast du diese Gewissheit in mein Herz gelegt:
Meine Schuld hängt ein für alle Mal am Kreuz, sie ist aus meinem Leben gelöscht.
Jesus, mein Erlöser, das hast du für mich getan. Dein Blut hat mich reingewaschen, gereinigt und geheiligt. Deine rettende Liebe hat in mir gesiegt!
Im Namen unseres Gottes und durch den Heiligen Geist: Ich gehöre dir und ich diene dir, dem lebendigen Gott.

Danke, Jesus, Danke! Dir sei alle Ehre und Anbetung dafür!
Danke, himmlischer Vater, Danke!

Amen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Entdecke mehr von Jeder ist gleich wertvoll!

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Continue reading